Energiemanagement

ENERGIE-EFFIZIENZ
IST UNSER AUFTRAG.

Energie der Zukunft

Ressourcen-schonendes Bauen und Wohnen ist ein „heißes“ Thema. Die BERO Energiemanagement GmbH ist als eigenständiges Unternehmen auf Energiedaten-Managementsysteme und technische Lösungen von zentralen Steuersystemen spezialisiert, denn die Zukunft liegt in der energieeffizienten Bewirtschaftung von Gebäuden. 

Energieeffizienz ist unser Auftrag
Die BERO Energiemanagement GmbH bietet Verbrauchsanalyse und webbasiertes Energiedaten-Management zum Aufzeigen von Kostensenkungspotenzialen und zur Effizienzsteigerung in privaten und gewerblichen Gebäuden. Es gibt viele gute Gründe ein Bauprojekt energieeffizient auszurichten.

SMARTHOME - die innovative technische Lösung
Nicht nur Heizung, Lüftung, Licht und Elektrogeräte zentral steuern, sondern auch noch neben dem Komfort auch noch Energie und Kosten sparen? BERO hat eine kostengünstige innovative technische Lösung, die den Energiebedarf in Ihrem Haushalt zentral steuert.

Kosten reduzieren:
Energie wird immer teurer. Ob beim produzierenden Industrieunternehmen oder bei der Kaufhauskette mit 1000 Filialen: Alleine mit einem Mehr an Umsatz, sind die stetig steigenden Energiekosten nicht mehr aufzufangen. Und auch die Kommunen sind wegen chronisch leerer Kassen gezwungen ihre Liegenschaften energetisch zu überwachen, Optimierungspotenzial aufzuspüren und Kosten auf die Nutzer zu verteilen.

Gesetzliche Vorgaben:
Am 3. April wurde das neue Energieeffizienzgesetz des Bundes im Ministerrat beschlossen. Damit wird die EU-Energieeffizienz-Richtlinie umgesetzt. Diese sieht vor, dass die Energieeffizienz ab 2014 pro Jahr um 1,5 Prozent erhöht werden muss.

Ab 1. Jänner 2014 müssen laut Gesetz alle Energielieferanten Maßnahmen setzen, die bei ihnen selbst oder ihren Kunden zu mehr Energieeffizienz führen.

Große und mittlere Unternehmen (ab 50 Mitarbeitern) haben die Wahlmöglichkeit zwischen der Einführung eines Energiemanagement-Systems oder eines Energieaudits, das alle vier Jahre durchgeführt werden muss. Kleinere Unternehmen sind von Verpflichtungen ausgenommen, können jedoch freiwillig Energiesparberatungen in Anspruch nehmen.

Alle Betriebe ab 20 Beschäftigte müssen pro Jahr Einsparungen in der Höhe von 0,5% dokumentieren, außer es kommt zur kollektiven Erfüllung des Einsparziels für alle Betriebe (geteilt auf ETS- und Non-ETS-Sektor).

Im Einklang mit der EU-Richtlinie werden "Early actions" (Maßnahmen, die nach 2008 umgesetzt wurden und bis Ende 2020 wirken) zu 25 Prozent auf das 1,5-Prozent-Ziel angerechnet. Darüber hinaus können im Jahr 2013 gesetzte Effizienzmaßnahmen auch für 2014 angerechnet werden. Somit wird ein Stillstand für Effizienzverbesserungen vermieden, weil sonst der Start der Verpflichtung im Jahr 2014 abgewartet werden würde.

Ein endgültiger Beschulss zur Einführung des Energieeffizienzgesetzes im Nationalrat ist absehbar. Daher bereits jetzt an die Umwelt und an die Zukunft denken!

Umweltschutz:
„Wir haben diesen Planeten nicht von unseren Vorfahren geerbt sondern von unseren Kindern geliehen“ eine indi- anische Weisheit und Wahrheit, die man besser nicht formulieren kann. Wir tragen Verantwortung für diesen Planeten, für die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen und für die Verschmutzung von Luft und Wasser. Und wie immer auch die benötigte Energie erzeugt wird, so ist und bleibt die eingesparte Energie, die umwelt- freundlichste von allen.

Image aufbessern:
Viele Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen anbieten, sehen bei der Einführung eines Energiemanagementsystems nicht nur die Kosteneinsparung und den Umweltschutz. Sie nutzen ihr Engagement auch aktiv zum Bewerben ihrer Produkte. Bei einem stetig steigen- den Energie- und damit auch Umweltbewusstsein der Verbraucher, wird der Nachweis der besonders energieeffizienten Produktion der Waren zu einem wichtigen Wettbewerbsvorteil.